Food for Mood oder können Sie Freude essen?

Ja, das können Sie, denn ein wichti­ger Neuro­trans­mit­ter unseres Gehirns, der für das Glücks­ge­fühl verant­wort­lich ist heißt Seroto­nin. Aber auch wenn Seroto­nin zum Beispiel in Bananen steckt, kann man sich damit nicht glück­lich essen. Denn es gelangt nicht durch die Blut- Hirn-Schran­ke und damit nicht in‘s Gehirn, wo es seine Wirkung entfal­ten sollte. Insofern muss unser Gehirn es selbst bilden. Dazu benötigt es den Eiweiß­bau­stein Tryptophan. Tryptophan kommt in großen Mengen in Fleisch und Milch­pro­duk­ten vor. Ideale Seroto­nin-Bildner sind jedoch Lebens­mit­tel mit hohem Tryptophan- und niedri­gem Eiweiß­ge­halt. Demnach sind optima­le Tryptophan-Liefe­ran­ten nicht Fleisch und Milch­pro­duk­te, sondern Datteln, Feigen, Cashew­ker­ne und Bitter­scho­ko­la­de.

Glücksrezept

Zartbit­ter-Schoko­la­de selbst­ge­macht

Zutaten

  • 100g Kakao­pul­ver
  • 40 ml Kokos­nuss­öl
  • 20 ml Honig
  • 100 Gramm Macada­mia Nüsse
  • 1 Prise Salz
  • Ein wenig Goji Beeren

Zubereitung

  1. Das Kokos­öl erwär­men.
  2. Wenn es geschmol­zen ist das Kakao­pul­ver unter­rüh­ren.
  3. Den Honig und die gehack­ten Nüsse dazuge­ben.
  4. In eine Form geben und glatt­strei­chen.
  5. Für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen

Optio­nal kann für mehr Süße mehr Honig hinzu­ge­fügt werden oder/und weniger Kakao­pul­ver benutzt werden.