Fluorchinolon-Antibiotika- Nebenwirkungen

Liebe PatientInnen,

dieser Blogbeitrag soll einem aktuellen Informationsbrief über Fluorchinolon vom 08.04.2019 vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gelten, der sich mit schwerwiegenden Nebenwirkungen spezifischer Antibiotika befasst. In diesem Rote- Hand- Brief zu Fluorchinolon- Antiobiotika wird das Risiko beschrieben, dass es in seltenen Fällen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen im Bereich der Sehen (bes. der Achillessehne), Muskeln, Gelenke und des Nervensystems kommen kann, die schwerwiegend und anhaltend, die Lebensqualität beeinträchtigend und möglichweise dauerhaft sind.

Um welche Medikamente handelt es sich?

  • Betroffen sind laut dem Rote- Hand- Informationsbrief alle Fluorchinolone die oral ( d.h. über den Mund) eingenommen, injiziert oder inhaliert werden. Zu dieser Gruppe gehören die in Deutschland zugelassenen Wirkstoffe:
    •  – Ciprofloxacin
    • – Lecofloxacin
    • – Moxifloxacin
    • – Norfloxacin
    • – Ofloxacin

„Die hier beschriebenen Nebenwirkungen umfassen Entzündungen der Sehnen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, brennende Schmerzen, Müdigkeit, Depressionen, Schlafstörungen sowie ein veränderter Geschmacks- und Geruchssinn. Es können mehrere Organe oder Organsystemklassen gleichzeitig und meherere Sinne betroffen sein. Sehenenschwellungen und Sehenverletzungen können innerhalb von 2 Tagen nach dem Beginn der Behandlung mit einem Fluorchinolon, aber auch erst einige Monate nach dem Behandlungsende auftreten.“

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie als PatientIn ein Fluochinolon anwenden und erste Anzeichen einer der oben beschriebenen Nebenwirkungen vermuten, kontaktieren Sie bitte sofort den verordnenden Arzt. Wenn Sie ein Kortikosteroid einnehmen sollen und gleichzeit unter o.g. Antibiotika- Therapie stehen , sprechen Sie vor Beginn der Behandlung unbedingt mit Ihrem Arzt.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte spricht sich für Risikominimierungsmaßnahmen bezüglich des Fluorchinolons aus in Form von Einschränkungen der Anwendungsgebiete, Präzisierung der verbleibenden Indikationen sowie zu neuen Hinweisen und Warnhinweisen zu den oben genannten möglichen Nebenwirkungen.

Sehen Sie hier einen Beitrag des NDR- Fernsehens zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=8rDXweaC5IU

oder

lesen Sie hier den Rote- Hand- Brief des Bfarm : https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Fluorchinolone/_node.html

Ihre Heilpraktiker- Praxis

Birgit Schroeder, Master in kPNI